DIY Girls Food Favorite: Meine Detox-Kur

Pünktlich zu meinem Wochenende in Wien endete meine große Frühjahrs-Detox-Kur über die ich euch heute ein wenig erzählen will. Meine Ernährung ist mir sehr wichtig und ich beschäftige mich gerne mit diesem Thema. Ihr vielleicht auch? Dann bitte weiterlesen :)


Ich habe mit einer 5 tägigen Juice & Soup Delight Kur begonnen. Bei dieser Detox Kur nimmt man 5 Tage lang nur spezielle frische Säfte und Suppen zu sich. Tagsüber vier Säfte und abends eine Suppe.






Positiv: Ich musste mich in den 5 Tagen kaum mit Essen beschäftigen, weil ich ja alles hatte, was ich den Tag über zu mir nehmen sollte. Daher fiel es mir nicht wirklich schwer durchzuhalten. Ich hatte nie ein Hungergefühl oder den Drang etwas Festes zu essen bzw. zu kauen. Meine Haut veränderte sich nach 3 Tagen, sie wurde ganz sanft und sah frisch aus. Ich fühlte mich fit und nahm nach 5 Tagen 2 Kilo ab.

Negativ: Am ersten Tag hatte ich mega Kopfschmerzen mit Übelkeit. Danach nicht mehr, aber mir fiel es hin und wieder schwer mich in der Arbeit zu konzentrieren und ich hatte Stimmungsschwankungen. Zwei Säfte fand ich persönlich nicht so lecker & brachte sie am letzten Tag kaum noch runter. Und: eine Detox-Kur fordert viel Schlaf und Ruhe. Ich war nicht wirklich fähig nach 20:30 Uhr noch was zu machen...






Um den Detox Effekt nach der Kur zu erhalten, habe ich für die nächste 13 Tage auf Zucker, Weizen, Alkohol und Koffein verzichtet. Ich habe mich hauptsächlich von frischem Obst, Gemüse, Fisch, Pute und Joghurt ernährt. Das war nicht immer einfach, aber machbar.

Und es hat sich gelohnt: 3,5 Kilo sind nun runter, ich fühle mich immer noch fit und gut. Meine Haut ist weiterhin top. Und: da ich unter Histaminintoleranz leide, ist es für mich sehr wichtig den Körper hin und wieder zu reseten und die Verdauung ins Gleichgewicht zu bringen. Das hab ich mit dieser Kur auf jeden Fall geschafft!

Ich hoffe, dass euch der etwas andere Blog-Post gefallen hat, und dass ihr etwas für euch mitnehmen konntet. Wenn ihr noch Fragen habt, dann immer her damit. :)


Kommentare:

  1. Coole Sache aber der Preis ist mir zu hoch. Mein Freund macht gerade etwas ähnliches. Er trinkt 10 Tage lang Zitronensaft mit Wasser, Ahornsirup und Cayennepfeffer. Davon ca. 5 Gläser am Tag. Das Getränk gibt ihm die Energie die er für den Tag braucht. Er hat bei der letzten Kur 10 Kilo abgenommen. Jetzt macht er das nach drei Monaten wieder. Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis. Vielleicht wäre das eine Alternative für dich.

    AntwortenLöschen
  2. Ja das mit der Ahornsirup-Kur hat meine Mitbewohnerin auch mal gemacht. Sie hatte währenddessen ziemlich schlechte Laune :p und eine graue gesichtsfarbe...

    Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht an so harte fastenkuren. Das detox programm finde ich aber ganz gut, und es scheint nicht so unausgewogen zu sein. Ich würde das in einer normalen Arbeitswoche aber wahrscheinlich nicht durchhalten. Persönlich mach ich lieber mehr Sport als auf Essen zu verzichten :)

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich gut an wobei ich glaube, das sowas für mich nichts wäre. Ich verzichte momentan viel auf Kohlenhydrate und das bringt auch sehr viel.

    AntwortenLöschen